Fast wieder gut

Die Wunden sind geleckt, die blauen Flecken verschwunden und der verletzte Stolz ist dem Ehrgeiz gewichen das Gespann bis zum Rennen in Rijeka auf Vordermann zu bringen.
Um so schöner ist es, das sich unsere Unterstützer und Sponsoren genau so ins Zeug legen.
Veiko und Denise Pflugbeil, unsere Sponsoren aus Dresden, meldeten sofort nach dem Unfallwochenende an, dass sie sich um die Anschaffung der neuen Helme kümmern werden. Und genau so ist es auch geschehen.
Dankeschön auch an Doreen und Ronny, die ohne Zögern mitgeholfen haben.

Ein ganz dickes Dankeschön für die Tatkräftige Unterstützung geht auch nach Trier an Konnie und Ecki Rösinger. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit ich mit meinen Problemen auf der Matte stehe, die Hilfe der Beiden ist mir sicher. Ob nun Schweiß- oder Richt- Arbeiten, oder gar das spachteln und lackieren von Verkleidungsteilen.
Konnie schoss sogar den Vogel ab, indem sie Abends vor meiner Tür stand, um den Kotflügel abzuholen und zu bearbeiten……
Und anstatt -wie ursprünglich abgesprochen- den Kotflügel einfach nur mal kurz „über zu lackieren“ , unterzieht sie das Teil dem vollen Programm.
Vielen Dank nochmal nach Trier….

Am Gespann selber war doch mehr kaputt als ursprünglich angenommen. Bei der genaueren Durchsicht entdeckte ich so manchen Bruch in der Verkleidung und auch am Motorträger musste einiges gerichtet werden.
Wenn es nun so gut weitergeht, sollte ich rechtzeitig vor Rijeka mit den Arbeiten fertig werden.
Die Vignetten für den Trip hab ich auf jeden Fall schon einmal und so kann das nächste Sidecar-Trophy Abenteuer bald beginnen.

Einen Kommentar schreiben